Cetina

Cetina

Es mag ungewöhnlich klingen, doch um die Schönheit und Kraft der Cetina erfassen zu können, müssen Sie erst einmal zur Quelle dieses Flusses gehen. Meist werden Flüsse nur an manchen Nebenarmen befahren, wobei die Quelle, tief im Gebirge verborgen, unentdeckt bleibt. Im Falle des größten dalmatinischen Flusses ist bereits der Gang zu seiner Quelle ein wahres Erlebnis und eine einzigartige Instagram-Sensation.

Dalmatia Explorer Adventure & Eco Tours

In der Nähe einer altkroatischen Kirche aus dem 9. Jahrhundert befindet sich ein kleiner See von urzeitlicher Klarheit, an dessen Oberfläche die kalte Cetina entspringt, als ob sie den Besucher in ihr über einhundert Meter tiefes Inneres lockt, doch fassen Sie das lieber als Aufruf zur Erkundung ihres gesamten Wasserlaufs auf.

Wenn Sie sich zu Tagesausflügen entscheiden, finden Sie den nahegelegensten Zugang zum Fluss bei Omiš, einst eine Hochburg der berüchtigten Piraten, heute ein malerisches Städtchen, das seine Popularität eben diesem Fluss und den darüber thronenden Felshängen zu verdanken hat, aber auch der Festung „Fortica“, die Erinnerungen an ruhmreiche Tage wachhält und dazu noch einen unglaublichen Rundumblick bietet. Etwa sechs Kilometer von Omiš entfernt befindet sich eine authentische Wassermühle, von wo aus man kürzere Kajakfahrten unternehmen kann. Die angenehme Atmosphäre und das hervorragende gastronomische Angebot sind ein echter Hit, und die Strecke eignet sich auch für weniger erfahrene Einsteiger und vor allem für Familien, die bei dieser Tour eine perfekte Verbindung von Entspannung und gut in der Natur verbrachter Zeit erwartet.

 

Wenn Sie ein wahrer Freund des Outdoor-Abenteuers sind, dann hat die Cetina noch viel zu bieten. Zu den beliebtesten Aktivitäten zählt sicherlich Rafting; dafür stehen mehrere lizenzierte Agenturen zur Verfügung, die Touren von der selben Einstiegsstelle aus organisieren, bei dem Weiler Zadvarje, der zugleich einen guten Ausgangspunkt für eine Gebirgswandertour auf das Gebirge Biokovo darstellt, das übrigens ein geschützter Naturpark ist. Die Kombination aus geraden und ruhigen Teilen und wilden Stromschnellen ist ein Rezept, das einige Stunden und etwa zehn Kilometer wie im Flug vergehen lässt. Warten Sie den bekannten Hot Spot für ein besonderes Erlebnis ab: einen Sprung von der vier Meter hohen Stromschnelle - das ist nichts für ängstliche Gemüter!

 

Angesichts der Länge des Flusslaufs sind Kajakfahrten auch an den Oberläufen bei dem Ort Trilj möglich, dank des markierten Straßennetzes, das Sie zu historischen Römerlager-Resten, Wehrtürmen und Brücken führt. Es wäre eine Sünde, die Erkundung des Hinterlandes der Cetina zu versäumen, vor allem wenn der müde Reisende von den Aromen und Geschmäcken der lokalen Küche angelockt wird, die unter anderem Frösche, Flusskrebse und den weitbekannten Trockenschinken zu bieten hat.