Dalmatien - Split

Dalmatien - Split

Wenn Sie in kurzer Zeit möglichst viele Denkmalskomplexe des UNESCO Weltkulturerbes besuchen möchten, kann Ihnen dieser Wunsch in Mitteldalmatien bzw. in der Gespanschaft Split-Dalmatien erfüllt werden.

Im Umkreis von dreißig Kilometern dieser touristischen Region, die zu den führenden in der Republik Kroatien zählt, erwarten den Reisenden der Diokletian-Palast in Split, der größten Stadt Mitteldalmatiens, das Starigrader Feld auf der Insel Hvar und das historische Stadtzentrum Trogir.

 

Das ist noch nicht alles, was die UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur auf ihre prestigeträchtige Liste gesetzt hat. Als immaterielles Kulturgut dieses Teils Kroatiens finden sich unter UNESCO-Schutz die Spitzen aus Agave-Fäden und die Kreuzesprozession der Insel Hvar, aber auch die Alka von Sinj, ein Ritterturnier, das seit dem 18. Jahrhundert traditionell in Sinj stattfindet. Auf der gleichen Liste befinden sich der stumme Rundtanz aus Vrlika und der Klapa-Gesang, ein traditioneller mehrstimmiger Gesang ohne instrumentale Begleitung, der sich aus seiner Wiege Dalmatien in neuerer Zeit auf einige andere Gebiete Kroatiens ausgeweitet hat.

 

Zahlreiche archäologische Lokalitäten zeugen davon, dass es in diesem Teil Kroatiens noch weitere Denkmäler gibt wie beispielsweise Solin an der Ostküste der Adria. Hierbei handelt es sich um Überreste des antiken Salona, der ehemaligen Residenz der römischen Provinz Dalmatien, die sich etwa sechs Kilometer nördlich von Split befindet. Im Hinterland werden ein nachhaltiger Tourismus und die Rückkehr zur Natur von den Ethno-Öko-Dörfern popularisiert. An der Meeresküste widmen sich die Campingplätze diesem Thema, z.B. der Sonnenstrahlennutzung für die Erzeugung von Wärmeenergie. Die Campingplätze Mitteldalmatiens sind auch Werbeträger für die gastronomischen Spezialitäten dieses Teils Kroatiens. Außer den obligaten heimischen Fisch- und Meeresfrüchtegerichten kann man auch Köstlichkeiten probieren, deren Rezepturen aus der Zeit von Marko Marulić stammen, dem aus Split gebürtigen Vater der kroatischen Literatur. Das sind beispielsweise Pfefferkuchen, deren Hauptgewürz Safran war, der neben Honig und Koriander im 16. Jahrhundert ein ausgesprochen wichtiges Produkt auf den Inseln darstellte. Im Hinterland, genauer, in der Dalamatinska zagora, ist die Cetina-Forelle ein autochthones Gericht, aber auch Frosch- Brodet auf Baškotin (Zwieback): Froschschenkel werden mit Zitronensaft beträufelt und mit den übrigen Zutaten bei leichter Hitze gegart. Serviert wird das Gericht mit Baškotin.

Ein seltenes und ungewöhnliches Getränk ist der „Cocktail“ aus jungem Rotwein und Ziegenmilch. In diesem Gebiet ist das Getränk unter verschiedenen Namen bekannt. In Vrgorac nennt man es Bikla. Diese Stadt ist der Geburtsort des Dichters Tin Ujević. Heute produziert man hier ausgezeichneten Wein und die besten Erdbeeren Dalmatiens.

Campingplätze

Dalmatien - Split

Wo das Kaiserreich nicht nur ein Wort für Natur ist.

Der umwerfende Charme des mediterranen Südens

Dalmatien - Split

Das Juwel eines Reiches

Im fernen Jahr 305 musste der damals mächtigste Mann der Welt, Kaiser Diokletian, entscheiden, wo er den Rest seines Lebens verbringen möchte. Von allen Orten in der Welt beschloss er, ein Haus mitten im Herzen von Dalmatien zu bauen. Damit legte er den Grundstein für die Entwicklung der künftigen Stadt Split.