Rožata

Rožata

Obwohl zur Frage steht, ob es sich um eine autochthone Süßspeise Dalmatiens handelt, oder ob sie sich teilweise an die beliebte französische Dessertcreme Crème Brûlée beziehungsweise an die spanische Crema Catalana anlehnt, so kann doch niemand bestreiten, dass die Rožata eine Dessertspeise ist, die alle historischen Turbulenzen vom Mittelalter bis zur Gegenwart überstanden hat, und das nicht nur in Dalmatien, sondern auch in den übrigen Teilen Dalmatiens.

 

Die Rozata, Rožata oder Rožada hat im ganzen Land viele Verehrer. Sie wird sowohl in Imbissstuben als auch in Edelrestaurants zubereitet, und in zahlreichen Haushalten als süßer Abschluss eines üppigen Mittagsmahls. Wie viele andere Süßspeisen, die von Generation zu Generation überliefert wurden, wird auch die Rožata aus einfachen und bescheidenen Zutaten hergestellt.

 

Die Grundzutaten dieser cremigen und erfrischenden Nachspeise sind nämlich Milch, Eier und Zucker. Für das einzigartige Aroma sorgt der geschätzte Rosenlikör, als Rosalin oder Rozulin bezeichnet, dem diese Süßspeise auch ihren Namen verdankt. Da es sich um eine kalte und feste Creme handelt, ist die Rožata im Sommer besonders beliebt, als Erfrischung an heißen Tagen, doch sie dient auch oft als Dessertspeise, mit der sich die dalmatinische Küche Gästen aus dem Ausland vorstellt. So wurde die Rožata beispielsweise im Jahr 2008 während des Zagrebbesuchs des US-Präsidenten George W. Bush beim offiziellen Abendessen serviert.

 

Zu ihrer Zubereitung kocht man zunächst Zucker in Milch und lässt sie abkühlen. Die Eier werden verrührt und zusammen mit den Zitronenschalen und Vanillezucker in die Milch gegeben. Danach werden mehrere Esslöffel Zucker langsam karamellisiert. Mit dem Karamell werden die Seitenteile der Form, in der die Rožata gebacken werden soll, vorsichtig ausgegossen. Wenn der Karamell abgekühlt ist, wird die zubereitete Mischung in die Form gegeben und bei leichter Hitze gebacken. Nach dem Backen wird die Rožata im Kühlschrank abgekühlt. Vor dem Servieren drückt man einen flachen Teller auf die Form und stürzt sie schnell. Die so freigelegte Rožata wird mit Rosenwasser übergossen und serviert.