Krka / Skradin / Prokljan-See

Krka / Skradin / Prokljan-See

Die raue Umgebung des Hinterlandes von Šibenik lässt keinesfalls den Gedanken aufkommen, dass irgendwo am Fuß der Dinara, des höchsten Gebirges Kroatiens, in einem zwanzig Meter hohen Wasserfall versteckt, die Krka, einer der attraktivsten Karstflüsse, seinen Lauf zu nehmen beginnt. Die Nähe zum charmanten Städtchen Skradin, das direkt an der Mündung der Krka liegt, und zu der etwas weiter entfernten Stadt Šibenik, die gerade eine touristische Renaissance erlebt, machen diesen Fluss ideal für einen Tagesausflug in das Reich der Travertinformen und der großen und lauten Wasserfälle, aber auch einer ungewöhnlichen Umgebung, entstanden durch die Kraft der Wasserläufe.


Bei den ersten Kilometern schließen sich diesem Fluss fünf kleinere Nebenarme an, auf denen man durch fruchtbare Felder fährt. Danach schneidet sich die Krka gleich nach dem Brljan-See in die karge Karstlandschaft ein. Obwohl dieser Fluss größtenteils im Rahmen des Nationalparks Krka unter Naturschutz steht, so das Kajakfahrten nicht gestattet sind, kann man für eine tägliche Paddeldosis am besten von Skradin aus auf dem wunderschönen Prokljan-See paddeln, wo sich das kalte Wasser der Krka mit dem Meerwasser vermischt. Auf einer entspannten Fahrt können Sie bis nach Šibenik kommen, doch baden Sie zuvor noch am Bilice-Strand und lassen Sie sich die eine oder andere lokale Spezialität schmecken, zum Beispiel die in der Nähe gefangenen Aale.

Ivo Biočina

Die Besonderheit dieses Parks liegt auch in der Möglichkeit, alle seine Winkel zu erforschen, dank der gut markierten Wander- und Radwege. So bleiben Ihnen die wunderbaren Erlebnisse des Klosters Visovac mitten auf dem Visovac-See, das Römerlager Burnum oder die mittelalterlichen, über der Krka thronenden Festungen nicht vorenthalten.

Die angelegten Wanderpfade führen an renovierten Mühlen vorbei, wo man einen Blick auf das ethnografische Erbe dieses Raums werfen, aber auch sehen kann, wie Getreide einst gemahlen wurde.

 

Die Krka bietet eine Vielzahl von Travertinbarrieren und wunderschönen Wasserfällen. Die letzte davon ist Skradinski buk. Sie ist zwar nicht die höchste, gehört aber dennoch zu den spektakulärsten Travertinbarrieren, denn ihre Länge von fast achthundert Metern und die Höhe von über vierzig Metern lassen niemanden unbeeindruckt. Es liegt bei Ihnen, ob Sie die übrigen sechs Wasserfälle besuchen wollen. Wenn Sie Ihre tägliche Paddeldosis noch nicht absolviert haben, dann zeigen die umliegenden Agenturen sicherlich Verständnis dafür und führen Sie zu den herrlichen Gewässern der Krupa und Zrmanja. Wenn Sie dann in der Stille paddeln, werden Sie sich sicher fragen: Wie ist es möglich, dass es so viel unglaubliche Schönheit auf so engem Raum gibt, und wie kommt es, dass gerade Sie zur rechten Zeit am rechten Ort sind?